0221 / 859 90 70

nachehelicher Unterhalt

Grundsätzlich sind die Ehegatten verpflichtet, spätestens nach der rechtskräftigen Scheidung, selbst für ihren eigenen Unterhalt zu sorgen. Von diesem Grundsatz gibt es jedoch zahlreiche Ausnahmen. Dazu zählt insbesondere der Betreuungsunterhalt. Danach kann derjenige, der wegen der Erziehung gemeinsamer Kinder, wozu auch Adoptivkinder gehören, eine Berufstätigkeit nicht oder nicht Vollzeit ausüben kann,von dem anderen Teil Unterhalt…

Read More ›

Unterhalt:

Unterbrechung des Studiums rechtfertigt keine Verlängerung des Betreuungsunterhaltes, OLG Karlsruhe, v. 28.04.2014, Az.: 2 UF 238/13

Die Verlängerung eines Anspruchs auf Betreuungsunterhaltes der nichtehelichen Mutter über das dritte Lebensjahr des Kindes hinaus erfordert grundsätzlich das Vorliegen von kind- oder elternbezogenen Gründen, die im Rahmen der Billigkeitsabwägung eine solche Verlängerung rechtfertfertigen. Hat die nichteheliche Mutter hat wegen der Geburt und der nachfolgenden Betreuung des Kindes ihr Studium unterbrochen, während der Vater in…

Read More ›

Unterhalt:

Abschied vom Altersphasenmodell beim Betreuungsunterhalt; BGH v. 15.09.2010, Az.: – XII ZR 20/09

Bei Entscheidung über die Verlängerung des Anspruchs auf Betreuungsunterhaltes, ist eine Billigkeitsabwägung vorzunehmen. Soweit bei der Bestimmung des Unterhalts dabei „kindbezogene Gründe“ nach § 1570 I 2 und 3 BGB zu prüfen sind, kommt es darauf an, ob und in welchem Umfang die Betreuung gesichert ist bzw. z.B. in kindgerechten Einrichtungen gesichert werden kann. Bislang…

Read More ›